Die Schützengesellschaft Riggisberg heisst Sie herzlich willkommen. 

Über Beiträge wie Bilder und Resultate freut sich der Webmaster.

 

Sämtliche Schiessanlässe bis zum 31. Mai 2020 finden nicht statt! Bleiben Sie gesund.

Halten Sie sich unbedingt an die Weisungen des Bundesamtes für Gesundheit und des Bundesrates! Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Das Kommando Ausbildung der Schweizer Armee hat entschieden:

- Die ausserdienstlichen Schiesstätigkeiten sind bis 31.5.2020 zu sistieren
- Die Frist für die Durchführung der Bundesübungen (OP/JSK) wird bis 30.09.2020 verlängert
- Ende April wird über eine allfällige Verlängerung entschieden.
- Instruktionsrapporte nach dem 16.03.2020 mit dem zuständigen Mitglied der Schiesskommission entfallen definitiv.
- Alle Jungschützenleiterkurse, Schützenmeisterkurse und Schützenmeisterwiederholungskurse werden bis 31.5.20 sistiert. Allen Schützenmeistern und Jungschützenleitern wird der Status in der VVA automatsich bis 31.12.2020 verlängert.

Was bedeutet es für den BSSV  und deren Vereine:
 
Alle Schiesstätigkeiten und Versammlungen werden auf allen Stufen bis 31.5.2020 sistiert.
 
1. Jungschützenkurse (JSK)
Die Frist für die Abrechnung der JSK durch die Vereine ist bis 30.9.2020 verlängert. Somit können die JSK- Programme flexibel in den Vereinen nach Rücksprache mit den zuständigen Schiessoffizieren bis zu diesem Termin geschossen bzw. abgerechnet werden. Im Mai muss unser Jungschützenchef Kaspar Jaun  mit dem zuständigen Armeelogistikcenter Kontakt aufnehmen, wenn die Frist nicht verlängert wird.
 
2. Obligatorische Programme (OP)
Die Frist für die Abrechnung wird für die OP bis 30.9.2020 verlängert. Die Vereine können ihre Angebote nach Rücksprache mit dem zuständigen Schiessoffizier umplanen, sofern keine weitere Fristverlängerung kommt. Die Teilnahme am OP ist für 2020 nicht mehr obligatorisch, sondern freiwillig. Wer seine Waffe aber nach dem Dienst behalten will, sollte die Bedingungen für die Übernahme erfüllen können.
 
3. Eidg. Feldschiessen (EFS)
Das EFS vom 5.-7.6.2020 ist im Moment nicht gesichert. Um den Vereinen entgegen zu kommen, ist es möglich diese Jahr das Feldschiessen auch als Vereinsanlass bis Ende September zu organisieren. Der Feldchef René Weber wird die Situation laufend beurteilen und die Landesteilfeldchefs entsprechend auf dem Laufenden halten.

 
4. Finals und Qualifikationen BSSV- und Landesschiessanlässe
Diese sind bis 31.5.2020 sistiert. Martin Steinmann ist mit den Abteilungsleitern an einer Eventualplanung, die wir ab 31.03.2020 innerhalb der GL BSSV per Mail genehmigen möchten und den Landesteilen zur Information zustellen werden. Ich empfehle bzw. ich bitte die Landesteile, sobald ihr unsere Eventualplanung habt, dies auch auf Landseteilstufe zu tun indem ihr die aktiven Amtsbezirke und selbständigen Matchverbände  (OMSV und EMSV) in die Planung einbezieht.
 
5. Vereinanlässe und B-Schiessen
Bis 31.5.20 sistiert. Ab dann sind die zuständigen Vereine und OK's verantwortlich, sofern eine Schiessfreigabe erteilt ist.
 
Das Wichtigste:
Das Schiessen hat in diesen Tagen absolut keine Priorität. Wir müssen dafür sorgen, dass unser Gesundheitssystem die bevorstehenden Herausforderungen meistern kann, indem wir uns an die Regeln halten und zu Hause bleiben
Wer nichts zu tun hat, nicht zur Risikogruppe gehört und gerne etwas tun würde, kann sich bei den Gesundheitsinstitutionen melden und seine Hilfe anbieten. Hilfe ist jetzt und in den kommenden Tag sehr willkommen.
 

Sobald wir neue Informationen über den Schiessbetrieb haben, informieren wir Sie über diese auf dieser Seite.

 

Informationen zum Eidg. Schützenfest Luzern 2020 siehe Anlässe.

 

22. Altjahres-Schluss-Schuss-Schiessen:

Das Siegerfoto v.l.n.r.: 2. Werner Stalder (Karabiner), 1. Jöggu Baumberger (Stgw 57/03) 3. Beat Pulfer (Stgw 57/03)

Bei angenehmen Aussentemparaturen konnte dieses Jahr der letzte Schiessanlass auf der Oechtle problemlos und unfallfrei durchgeführt werden. Im 2018 verhinderte der Nebel den Wettkampf auf 300m. Das Programm war wiederum 2 Schuss A10 zur Probe und danach 10 Schuss in Serie auf Scheibe A100. Vor den Wertungsschüssen musste jeder Schütze und jede Schützin die Punktzahl ansagen und die kleinste Differenz gewinnt den Wettkampf. Während dem Schiesswettkampf und dem Philosophieren durfte auch der Glühwein nicht fehlen. Verschiedene Schützen benutzten die Gelegenheit, nicht mit ihren angestammten Waffen zu schiessen und erzielten gleichwohl gute Resultate.

Nebst den eifrigen Schützen haben im zweiten Teil, beim traditionellen Erbsmues mit Gnagi oder Schweinswürsten, zur Freude aller eine grosse Delegation ehemaliger Schützen oder deren Frauen, mitgemacht. OK-Präsident Jöggu Baumberger betonte in seiner Ansprache, dass dieser Anlass dank seinen langjährigen Helferinnen und Helfer fast wie ein Selbstläufer funktioniert. Ein Dank an alle, welche zum guten Gelingen beigetragen haben, nicht nur im Schiessbetrieb, sondern auch für die kulinarischen Leckerbissen bis zum Dessertbuffet.

Rangliste:

1.       Jöggu Baumberger Ansage 875, geschossen 867, Differenz 8

2.       Werner Stalder, Ansage 444, geschossen 461, Differenz 17

3.       Beat Pulfer, Ansage 855, geschossen 879, Differenz 24

In den weiteren Rängen (nur Angabe der Differenz):

4. Werner Rüegsegger 32; 5. Daniela Brönnimann 40; 6. Ernst Schmutz 47; 7. Adrian Pulfer 48; 8. Thomas Rickli 52; 9. Heinz Messerli 55; 10. Philipp Pulfer 57; 11. Kurt Pulfer 66; 12. Franz Messerli 71; 13. Ursula Rickli 71; 14. Fritz Kislig 72; 15. Nadia von Niederhäusern 74; 16. Ernst Pulfer 96; 17. Raphael Pulfer 116; 18. Ernst Hirsig 116; 19. Adrian Aeschbacher 124; 20. Roland Kislig 129; 21. Walter Rüegsegger 162; 22. Thomas Pulfer 176; 23. Christine Möller 194; 24. Peter Schmied 196; 25. Toni von Niederhäusern 236.

Impressionen

 

Wir wünschen allen Schützinnen und Schützen "Gut Schuss".


 

Besucher gesamt seit 09.07.2016 : 64604 davon heute: 1

Letzte Aktualisierung: 21.03.2020